Wer in den letzten Tagen auf LinkedIn unterwegs war, dem sind vermutlich ein paar Dinge aufgefallen. Neben einem überarbeiteten, frischeren Look gibt es neu auch die Möglichkeit, Stories zu posten.

Das beliebte Format wurde ursprünglich von Snapchat erfunden und wird heute in fast allen sozialen Netzwerken verwendet. Insbesondere für Instagram ist das Format ein grosser Erfolg: mehr als eine halbe Milliarde User täglich(!) nutzen Instagram Stories, so das Unternehmen.

Aber passt das neue Format auch zu LinkedIn, einem Netzwerk das sich bewusst im beruflichen Kontext positioniert und Wert auf gehaltvollen und professionellen Content legt? Diese Frage werden wohl die User selbst beantworten. Wir haben uns die neue Funktion angesehen und wollen Ihnen in diesem Blogbeitrag aufzeigen, welche Möglichkeiten sich für Unternehmen dadurch ergeben.

Was sind LinkedIn Stories?

Im Grunde funktionieren Stories auf LinkedIn sehr ähnlich wie Ihre Pendants auf anderen sozialen Netzwerken. Es lassen sich Bilder oder Videos, entweder direkt aufgenommen oder per Upload posten, die Anzeigedauer am Screen ist limitiert und die Stories verschwinden nach 24 Stunden wieder. Zudem sind die Stories aktuell nur in der Mobile Version von LinkedIn verfügbar.

In gewohnter Manier lassen sich Stories auch bei LinkedIn mit Stickern, Texten und anderen Elementen ergänzen.

Welche Inhalte eignen sich für Stories?

Wenngleich sich Linkedin nicht wie Instagram oder Facebook dafür eignet, mit dem neuesten Urlaubsfoto zu beeindrucken, Katzenvideos zu drehen oder der Welt mitzuteilen, dass man gerade Pizza isst, gibt es dennoch gewisse Parallen hinsichtlich der Inhalte, die man mit Stories teilen kann.

Im Gegensatz zu regulären Postings sind Stories kurzlebiger, spontaner und dürfen gerne auch etwas persönlicher und humorvoller sein. Für Unternehmen bieten sich beispielsweise folgende Inhalte an:

  • Der Blick hinter die Kulissen – Rücken Sie Ihre Unternehmenskultur ins Rampenlicht, teilen Sie exklusive Einblicke und begegnen Sie Ihren Followern mit spontanen Einblicken in Ihren Alltag.
  • Menschen – Hinter jedem Unternehmen stehen Menschen. Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter sichtbar, teilen Sie Momente mit Kunden oder machen Sie auf offene Job-Positionen aufmerksam.
  • Interaktion – LinkedIn selbst propagiert Stories in erster Linie als Instrument, ein Gespräch mit seinem Publikum zu beginnen. Gerade für Interaktionen zwischen Unternehmen und Bewerbern, Leads oder Kunden kann diese Funktion sicher gewinnbringend eingesetzt werden.

Was macht eine gute Story aus?

Die Antwort auf diese Frage steckt bereits im Thema selbst. Es geht um Geschichten. Posten Sie nicht wahllos alles, was Ihnen vor die Linse kommt. Wie bei jeder guten Kommunikationsmassnahme zählt am Ende, wie interessant und relevant der Inhalt für das Publikum ist.

Unabhängig vom konkreten Inhalt der Story lohnt es sich aus unserer Sicht, einige Eckpunkte zu beachten:

  • Aufmerksamkeit ist ein knappes Gut – Ein Blick auf Instagram Daten zeigt, dass die meisten User nur zwischen 40% und 60% einer Story tatsächlich ansehen. Vermeiden Sie also langatmige Inhalte und kommen Sie rasch zum Punkt.
  • Value – Überlegen Sie sich, welchen Mehrwert Ihr Inhalt dem Zuseher vermittelt.
  • Setzen sie sich Ziele – Was wollen Sie mit Ihren Stories erreichen? Wie messen Sie den Erfolg?
  • Call To Action – Machen Sie es dem Zuseher möglichst einfach, die gewünschte Handlung zu setzen. Egal ob das ein Kauf, ein Klick, eine Kontaktaufnahme oder eine einfache Interaktion ist. Führen Sie den User aktiv dort hin, wo sie ihn haben wollen.

Fazit

Noch lässt sich wenig zur Wirksamkeit dieses neuen Formats sagen. LinkedIn versucht mit den Stories offensichtlich, das Netzwerk etwas aufzulockern und mehr spontane, informelle Inhalte zu ermöglichen. Wer unsere Tipps befolgt und als Brand authentisch bleibt, kann jedenfalls nicht viel falsch machen.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie die globale LinkedIn Community auf das neue Format reagiert und wie es das Erlebnis auf der Plattform verändern wird.

Ein ausführliches FAQ zum neuen Story Format finden Sie hier.

Let’s talk

Wie Sie mehr aus Ihrem digitalen Marketing machen, finden wir am besten gemeinsam raus. Wir unterstützen Sie gerne in allen Belangen rund um Growth- und Performance Marketing, Website Design und UX sowie in strategischen Fragen rund um Growth Marketing. Kontaktieren Sie uns gerne für eine unverbindliches Erstgespräch.